Selbstgenähte Community DIY Masken kaufen – Behelfsmasken online bestellen

Geschrieben von

Community Masken online kaufen

  • Community Masken sind selbstgenähte Masken aus Stoff, meistens aus Baumwolle.
  • Diese Masken sind nachhaltig, wiederverwendbar und waschbar.
  • Man kann sie selber nähen oder auch online kaufen.

 

Auf dieser Seite stellen wir Dir einige Community Masken vor, die Du relativ günstig online bestellen kannst.

🔵  Bunte Community Maske von VOID

  • Community Maske, genäht in Deutschland aus Öko Baumwolle
  • Farben: Lila, Rosa, Schwarz, Weiß, Rot, Blau, Braun, Gelb, Grün
  • Wiederverwendbar und waschbar bei 60 Grad, Bügeln und Dampfen auf höchster Stufe möglich
  • Verschiedene Größen für Erwachsene (19x15cm) und Kinder (16x12cm)

 

🍄 Bunte Baumwoll DIY Behelfsmasken

  • Regional hergestellt in Deutschland
  • Viele verschiedene bunte Motive

 

 

 

Selbstgenähte Schutzmasken kaufen

Das neuartige Corona Virus hat Deutschland weiterhin fest im Griff. Über viele Wochen stand das öffentliche Leben nahezu vollkommen still. Selbst wenn zwischenzeitlich wieder einige Lockerungsmaßnahmen erfolgt sind und die Schule in wenigen Tagen für einige Schüler wieder beginnen soll, bangen viele Unternehmer um ihre Existenz. Große Sorgen machen sich vor allem Gastronomen und Event-Veranstalter.

Denn Restaurants, Gaststätten und Hotel bleiben weiterhin geschlossen und bis Ende August sind bundesweit sämtliche größeren Veranstaltungen untersagt. Zum Schutz vor dem Corona Virus bleiben die Sicherheitsmaßnahmen in ganz Europa auf höchstem Niveau. Grenzen bleiben dicht. In einigen Ländern wurden bereits ausgesprochene Ausgangssperren verlängert.

Atemschutzmaske (waschbar) aus Baumwolle in Deutschland kaufen

Corona Viren wurde erstmals 1960 entdeckt. Sie sind in erster Linie für harmlose Erkältungen verantwortlich, können aber auch schwere Erkrankungen, wie SARS (schweres akutes Atemwegsyndrom) sowie MERS (Middle East Respiratory Syndrom) auslösen. Das neue Corona Virus SARS-CoV-2 wurde erstmals Ende 2019 in China nachgewiesen. Dieses neue Virus ist für die Lungenkrankheit COVID-19 verantwortlich. Das tückische an dieser Krankheit ist, dass sie teilweise nahezu ohne Symptome verlaufen kann, gleichzeitig aber auch einen extrem schweren Verlauf nehmen und sogar bis zum Tode führen kann. Die Herkunft des neuen Virus ist noch nicht wirklich bekannt.

Da die ersten Corona Fälle einem Wildtiermarkt im chinesischen Wuhan zugeordnet wurden, auf dem mit Wildtieren gehandelt wird, die von einigen Menschen in der Region verzehrt werden, gehen Experten derzeit davon aus, dass das Virus durch Fledermäuse oder Flughunde übertragen wurde. Einen hundertprozentigen Nachweis darüber fehlt jedoch bisher. Mit Impfstoffen gegen Corona, die derzeit in der Entwicklung sind, ist nicht vor Anfang kommenden Jahres zu rechnen. Bis dahin gilt es andere Maßnahmen zu ergreifen, um sich gegen eine Ansteckung mit dem Corona Virus zu schützen.

Wie kann eine selbstgenähte DIY Behelfsmaske gegen die Verbreitung des Corona Virus schützen?

Neben den erforderlichen Hygienemaßnahmen, wie gründliches Händewaschen, angemessener Nies- und Hustenkultur (in die Armbeuge), die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,50 Metern zu anderen Menschen, sind Mundschutz-Masken eine weitere Möglichkeit, das Risiko, sich oder andere Personen mit Corona anzustecken, zu verringern. Mittlerweile haben nahezu alle Bundesländer eine Maskenpflicht eingeführt. So dürfen insbesondere öffentliche Verkehrsmittel oder Ladengeschäfte nur noch mit Mund- und Nasenbedeckung betreten werden.

Die Community Masken sollen in erster Linie verhindern, dass der Träger andere Menschen durch Tröpfcheninfektion mit dem Virus ansteckt. Laut Virologen seien die Masken allerdings nur eine weitere Maßnahme, um die Ausbreitung von Corona zu minimieren, die nur Wirkung zeige, wenn auch die bisherigen Maßnahmen, allen voran der Mindestabstand, eingehalten würden.

Welche Arten von Schutzmasken gibt es und worauf sollte man bei der Auswahl geachtet achten?

Es gibt neben den hier vorgestellten Community Masken einige weitere Arten von Schutzmasken. Auf der Straße begegnen einem derzeit vorwiegend die sogenannten „Community-Masken“, welche für den Alltag vollkommen ausreichend sind. Letztere gibt es mittlerweile in zahlreichen lokalen Geschäften zu kaufen. Wenn man in Besitz einer Nähmaschine ist, ist es auch kein Hexenwerk eine solche Mund- und Nasenbedeckung aus einem festen Baumwollstoff selbst herzustellen.

Das Tragen einer solchen Maske bietet dem Träger selbst allerdings keinen Schutz vor Viren. Sie dient lediglich dazu, andere Menschen nicht anzustecken. Wenn alle Menschen sich im vorgeschriebenen Rahmen an die Maskenpflicht halten, kann damit die gegenseitige Ansteckung mit dem Corona Virus reduziert werden.

Zertifizierte medizinische OP-Masken

Eine weitere Form von Masken sind die sogenannten MNS-Masken. Der als OP-Masken bekannte Mund-Nasen-Schutz wird vor allem von Ärzten und Krankenpfleger*Innen in Operationssälen verwendet. Bei dieser Art Mundschutz handelt es sich um zertifizierte Masken. Auch diese MNS schützen nicht den Träger selbst vor Infektionen durch Aerosole oder Tröpfchen, sondern lediglich den Patienten. In der Regel handelt es sich bei diesem Mundschutz um Einwegprodukte.

Filtrierende Halbmasken (FFP2 und FFP3) schützen den Träger

Bei FFP2 und FFP3 Schutzmasken handelt es sich um zertifizierte und getestete Masken, die teilweise auch mit Ventilen versehen sind. Während die Masken ohne Ventil sowohl die eingeatmete als auch die ausgeatmete Luft filtern und somit sowohl dem Eigenschutz als auch dem Schutz des Gegenübers Rechnung tragen, schützen Masken mit Atemventil lediglich den Träger, da ausschließlich die eingeatmete Luft gefiltert wird.

Da nach wie vor ein großer Mangel an Atemschutzmasken beklagt wird, sollten die medizinischen Mundschutzmasken dem Klinikpersonal vorbehalten bleiben. Für den Privatgebrauch reichen auch die DIY beziehungsweise „Community-Masken“ völlig aus, sofern die Abstandsregelungen weiterhin eingehalten werden. Im Netz findet man zahlreiche Anleitungen zur Herstellung von DIY-Masken.

Was ist bei der Verwendung der Community Behelfsmasken beachten?

Damit die Mundschutzmasken nicht mehr schaden als nutzen, müssen einige Hygieneregeln vor, während und nach dem Tragen beachtet werden. So sollte beispielsweise gründliches Händewaschen vor Anlegen der Maske selbstverständlich sein. Beim Anlegen der Maske ist darauf zu achten, das sie bis zum Kinn heruntergezogen wird und Mund und Nase bedeckt. Wer die Maske über einen längeren Zeitraum tragen muss, beispielsweise als Mitarbeiter an der Kasse, sollte einen Mundschutz zum Wechseln bei sich tragen.

Es ist nicht nur unangenehm für den Träger, wenn die Maske durchfeuchtet ist, sie verliert auch ihre Wirkung. Während des Tragens sollte der Mundschutz nach Möglichkeit nicht mit den Händen berührt werden. Auch beim Ausziehen der Maske muss dringend darauf geachtet werden, den Mundschutz nicht an der äußeren Seite zu berühren, da sich dort Krankheitserreger angesammelt haben könnten. Am besten entfernt man die Maske, indem man sie lediglich an den Befestigungen hinter den Ohren anfasst.

Die Maske sollte anschließend vollständig austrocknen und in einer Plastiktüte aufbewahrt werden. Mundschutze aus Baumwollstoff können bei 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden.

Schreibe einen Kommentar